Donnerstag, 8. Januar 2009

Einbruch im Adamhouse

Heute wurden im Adamhouse verschlossene Türen aufgebrochen. Einer unserer freiwilligen Helfer hat nach seiner Schicht die Schlüssel einfach mit nach Hause genommen. Britta und ich standen vor einem verschlossenen Bad und was schwieriger war, vor einer verschlossenen Putzkammer.
Da Ordnung und Sauberkeit oberstes Gebot im Adamhouse sind, gab es natürlich kein Putzfrei für alle. Statt dessen habe ich meine, in fünf Jahren theologisches Seminar erworbene, kriminelle Energie zusammengenommen und versucht diese zwei Türen zu öffnen.
Mit Hilfe meines geliebten Pseudo-Leathermans und eines zufällig gefundenen Küchenmessers ließen sich die beiden Türen tatsächlich ohne größere Schäden öffnen. Wenn das mit der Mission nix wird, könnte aus mir im Zweifelsfall also auch noch ein talentierter Einbrecher werden. Hier meine Tatwerkzeuge:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

HaPe, wenn du mal wieder in Deutschland bist, dann will ich ein bisschen Nachhilfe haben, ok?
- Lorenz

Anonym hat gesagt…

auh nciht schlecht